Biographie

Lebenslauf

Portrait

 

Bundeshaus

Kommissionen

Reden

Vorstösse

 

Medienecho

Pressebilder

Aktuell

Agenda

Kontakt

Lebenslauf

Geboren

19. März 1957 in Basel

Beruf

lic. phil. - Historikerin und Organisationsberaterin, Inhaberin einer kleinen Beratungsfirma (femmedia ChangeAssist)

Lebt zusammen mit ihrem Mann Fritz Jenny (Jurist) in der Altstadt von Basel.

Aufgewachsen in Basel und Münchenstein als Älteste von drei Schwestern. Vater und Mutter hatten ein Radio- und Fernsehgeschäft, das sie zusammen führten. Der Vater, Anton Fetz, war zuständig für das Technische, die Mutter, Gerda Fetz-Dietrich, für Office und Verkauf.

Schulen

bis zur Matura in Basel und Münchenstein BL

1977-83

Studium der Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Basel und Berlin

1983

Abschluss mit dem Lizenziat

Beruflicher Werdegang

Arbeit als Geschäftsführerin einer Frauenorganisation (Ofra), Gymnasiallehrerin, Assistenz am Lehrerseminar Basel, Geschäftsführerin einer wissenschaftspolitischen Organisation in Bern (FemWiss).

1986 Gründung als Mitinhaberin der Unternehmensberatungsfirma femmedia ChangeAssist, die auf die Unterstützung von betrieblichen Veränderungsprozessen im Bereich Personalentwicklung, Schulung, Coaching und Change-Management-Projekte spezialisiert ist.

Weiterbildungen in Projektmanagement, Organisationsentwicklung und Moderationstechnik.

1993 Auflandaufenthalt in San Diego (USA): Weiterbildung in TQM (Total Quality Management) und Women Studies.

Politischer Werdegang

1984-89

Grossrätin der Progressiven Organisationen Basel (POB).

1985-89

Nationalrätin der Progressiven Organisationen Schweiz (POCH).

1995

Eintritt in die SP, nachdem sich die POCH 1993 aufgelöst hatte.

1997-2004

Grossrätin der SP, dort Mitglied der Reformkommission, Präsidium Subkommission Parlamentsreform, Mitglied Kommission «Öffentliches Beschaffungswesen».

seit 1998

Mitglied des Parteivorstandes der SP Basel-Stadt, Delegierte für die SP BS.

1999-2003

Nationalrätin der SP Basel-Stadt, Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK).

seit 2003

Ständerätin des Kantons Basel-Stadt.

Mitglied folgender Kommissionen:

Auswahl weiterer Mandate

2010 - heute

Mitglied des Staatsschutz-Kontrollorgans des Kantons Basel-Stadt.

2003-2009

Präsidentin von Swiss Music Export. Der Verein setzt sich ein für die Positionierung der Schweizer Rock- und Popmusik im Ausland.

2000-2005

Mitglied des Verwaltungsrates der Bank Coop.

1999-heute

Mitglied des Stiftungsrates «Marie Anna-Stiftung zur Unterstützung kranker Kinder im Raum Basel».

1998-2010

Vizepräsidentin der Wirtschaftsfrauen Schweiz (WIF).

1998-2004

Präsidentin von catapulta, Impulsprogramm für Neuunternehmerinnen.

1997-2005

Bankrätin der Basler Kantonalbank BKB.

1992-1997

Mitglied des Stiftungsrates von Greenpeace Schweiz.

1990-1997

Mitgründerin und Verwaltungsrätin der Alternativen Bank Schweiz (ABS).

Mitgliedschaften

Hobbies

Joggen, jassen, Fotostories kreieren für Freunde, lesen (Fachbücher und Krimis), faulenzen, in der Beiz sitzen und diskutieren.