Die

Biographie

Lebenslauf

Portrait

 

Bundeshaus

Kommissionen

Reden

Vorstösse

 

Medienecho

Pressebilder

Aktuell

Agenda

Kontakt

Medienecho

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln und Berichten über meine politischen Aktivitäten.

 

5/2017

Vorschau Bericht Wenkenhofgespräche.

 

«Der EU, wie sie heute ist, möchte ich nicht beitreten.»

Anita Fetz, Roger Köppel, Peter Schneider und Claude Longchamp stritten an den Wenkenhofgesprächen über die neue Weltordnung (Bericht).

Basler Zeitung vom 15. Mai 2017.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

5/2017

Vorschau Artikel 'Anita Fetz plaudert aus dem Nähkästchen'.

 

Anita Fetz: «Das ist definitiv meine letzte Legislatur»

Anita Fetz, Basler SP-Ständerätin und Unternehmerin, plaudert aus dem Nähkästchen. Über Roboter, Donald Trump, die Zeit nach dem Ständerat und gute Intuition.

bz Basel vom 13. Mai 2017.

© bz Basel.

Online lesen.

Lesen.


 

3/2017

Vorschau Interview zum 60. Geburtstag von Anita Fetz.

 

Anita Fetz steht ihren Mann

Ganzseitiges Gespräch über Gott, Frauen, Politik und die Welt - aus Anlass des 60. Geburtstags der Basler Ständerätin.

Basler Zeitung vom 18. März 2017.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

1/2017

Vorschau Artikel USRIII.

 

Ein Nein zur Unternehmenssteuerreform III ist besser

Und zwar sowohl für Basel als auch für die Schweiz, da die realen Ausfülle grösser sind als die möglichen Vorteile (Kommentar von Ständerätin Anita Fetz und Nationalrat Beat Jans).

Basler Zeitung vom 13. Januar 2017.

Lesen.


 

7/2016

Vorschau Artikel «Notdürftige Flüchtlingslager in blühende Städte verwandeln».

 

Notdürftige Flüchtlingslager in blühende Städte verwandeln

Auf Anstoss von Anita Fetz, der Präsidentin der Finanzdelegation, befasste sich das traditionelle finanzpolitische Seminar der Finanzkommissionen beider Räte in Basel mit Grundsatzfragen der Entwicklungshilfe und Flüchtlingspolitik. Ziel: Eine gute Auslegeordnung vorzunehmen, was gelungen ist.

Basler Zeitung vom 4. Juli 2016.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

6/2016

 

«Die Kantone haben bekommen, was sie gefordert haben - auf Kosten des Bundes»

Anita Fetz, die Präsidentin der Finanzkommission des Ständerats, über die Doppelmoral der Bürgerlichen, ihre Rolle als Partysprengerin, die Unternehmenssteuerreform III und die Flüchtlingspolitik (ganzseitiges Interview).

Basler Zeitung vom 18. Juni 2016.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

5/2016

Vorschau Gespraech Anita Fetz und Tito Tettamanti.

 

Was hält die Schweiz zusammen? Mehr als ein neuer Tunnel

Aus Anlass der Gotthard-Eröffnung hat 'Die Zeit' Anita Fetz und Tito Tettamanti zum Streitgespräch geladen (sehr lesenswertes, ausführliches Gespräch mit überraschenden Wendungen).

Aus: Die Zeit, Nr. 23 vom 25. Mai 2016.

© Die Zeit.

Lesen.

Online lesen.

 

5/2016

Vorschau zum Artikel «Schlagabtausch ums Grundeinkommen».

 

Schlagabtausch ums Grundeinkommen

Politiker und Ökonomen begaben sich in den Boxring - Anita Fetz siegte durch K.o. (Debattenbericht).

Basler Zeitung vom 4. Mai 2016.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

4/2016

 

Politik, Gesellschaft und Versöhnung

Im Rahmen der Reihe «Sternschnuppen über Mittag» (Predigerkirche, Basel) hat Ständerätin Anita Fetz über Politik, Gesellschaft und Versöhnung gesprochen: «Wir nennen es heute einfach im täglichen politischen Leben nicht 'Versöhnung'. Wir nennen es 'Kompromiss'. Es ist aber genau dasselbe. Das funktioniert natürlich, wie gesagt, nur, wenn sich alle bewegen. Sonst wird das nichts.» (Redeskript)

Lesen.


 

2/2016

Vorschau Interview mit Anita Fetz.

Fetz fordert höhere Beiträge für Student/innen aus Kantonen ohne Universität

Ausführliches, ganzseitiges Interview mit der Basler Ständerätin zu den Auswirkungen des Stabilisierungsprogramms des Bundes auf die Region und die Universität.

Basler Zeitung vom 6. Februar 2016.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

1/2016

Vorschau «Arena» mit Anita Fetz.

«Arena»: Volkes Macht

In der Schweizer Demokratie hat das Volk das letzte Wort. Wir sind stolz auf solch einzigartige politische Mitbestimmung. Nur: Garantiert die direkte Demokratie echte, gelebte Volkssouveränität? Oder sind Grundrechte und Rechtsstaat in Gefahr, wenn das Volk alles darf? Das diskutiert die «Arena» mit Anita Fetz, Christoph Blocher, Andreas Auer und Philipp Müller.

Arena, SF1 vom 22. Januar 2016.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 

10/2015

Vorschau Artikel «Der letzte Streich der Anita Fetz».

 

«Der letzte Streich der Anita Fetz: Bei ihrem vierten Wahlsieg pulverisiert die SP-Frau ihre Gegner»

Die Basler Ständerätin wird mit Zweidrittelsmehrheit im Amt bestätigt und ist «noch einmal die Unschlagbare» (Artikel und Kommentar zur Ständeratswahl 2015).

bz Basel vom 19. Oktober 2015.

© bz Basel.

Lesen.


 

10/2015

Vorschau Video «Wahltriumph für Basler Linke».

Wahltriumph für Basler Linke

Die Basler Ständerätin erwies sich auch im vierten Anlauf «als absolut unbesiegbar» (7v7-Sendung am Wahltag).

Telebasel vom 18. Oktober 2015.

© Telebasel.

Sehen.

Online sehen.

 

10/2015

Vorschau zum Artikel über umstrittene Absatzförderung für landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Fetz will Bauern Absatzförderung streichen

Die Absatzförderung für landwirtschaftliche Produkte gerät ins Visier der Politik. Die Privilegien der Bauern seien nicht mehr haltbar, findet die Basler Ständerätin.

Basler Zeitung vom 2. Oktober 2015.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

9/2015

Vorschau auf Interview mit Anita Fetz.

Anita Fetz: «Nichts ist einfacher, als Ausländer zu Sündenböcken zu machen»

Ausführliches Interview mit Anita Fetz unter anderem über Macht, Flüchtlinge und die bevorstehenden Wahlen.

© bluewin.ch

Lesen.

Online lesen.

 

9/2015

Vorschau Radiosendung «Das Parlament als Spiegelbild der Gesellschaft?»

«Das Parlament als Spiegelbild der Gesellschaft?»

«Es nimmt explosionsartig zu», sagt SP-Ständerätin Fetz über den Lobbyismus rund ums Parlament. Die Medien beleuchteten jedoch die Falschen. Die Lobbyisten in der Wandelhalle seien nicht gefährlich. «Denn es sind so viele und sie widersprechen einander ständig, dass sich das wieder aufhebt.» Schlimmer findet sie, dass «die Macht des Geldes» zugenommen habe. Hinter den Kulissen werde viel Geld verteilt. «Direkt, indem man Parlamentariern Verwaltungsratsmandate gibt, oder indirekt, indem man sie in Beiräte nimmt, damit man sie bezahlen kann.» (Hörenswerter einstündiger Beitrag zur 50. Wahl des Schweizer Parlaments.)

© Radio SRF2 Kultur 2015.

Hören.

Online hören.

 

8/2015

Vorschau auf Interview mit Ständerätin Anita Fetz.

Anita Fetz im grossen Interview

Das ausführliche Interview mit der Basler Ständerätin zieht einen grossen Bogen von der aktuellen Politik über die Veränderungen im Politikbetrieb und die Themen der kommenden Jahre bis zu den Gegnern von Anita Fetz. Aus der Bildlegende: «Neben Anita Fetz sehen die Basler Bürgerlichen ganz klein aus» (Autoren: Andreas Maurer und Christian Mensch).

© Schweiz am Sonntag 2015.

Lesen.


 

8/2015

Vorschau auf Videobeitrag «Frauenrechte» mit Anita Fetz.

Basel-Stadt hatte bei Frauenrechten Schrittmacherfunktion in der Deutschschweiz

Anita Fetz erinnert sich an den Frauenstreik von 1991. Der Kampf sei nicht vorüber, noch immer dürfen sich Frauen keine Fehler leisten.

© Telebasel 2015.

Online ansehen.


 

8/2015

Vorschau auf das Umweltrating von Ständerätin Anita Fetz.

Anita Fetz mit Bestnote «A» im Umweltrating

Im Umweltrating von Greenpeace, pro natura, VCS, WWF, SVS BirdLife Schweiz und Schweizerischer Energie-Stiftung (SES) schneidet Anita Fetz mit der Bestnote «A» ab. Und zwar sowohl hinsichtlich ihres Abstimmungsverhaltens als auch in Bezug auf Wahlversprechen.

Online ansehen.


 

6/2015

Vorschau Artikel «SP-Frau will Telefonterror auf Handy stoppen».

SP-Frau will Telefonterror auf dem Handy stoppen

Werbeanrufe aufs Handy nehmen stark zu, doch den Behörden sind die Hände gebunden. Ständerätin Anita Fetz fordert nun ein allgemeines Verbot.

20min.ch vom 25. Juni 2015.

© 20min.ch

Lesen.

Online lesen.


 

6/2015

Vorschau Artikel Nachrichtendienstgesetz.

Nachrichtendienstgesetz: Für Fetz sind mehrere rote Linien überschritten

Nicht nur die Kabelaufklärung sei ein No-Go, sagt Anita Fetz. Inakzeptabel sei auch, dass der Bundesrat, ohne das Parlament zu informieren, Verträge mit anderen Nachrichtendiensten abschliessen könne. Zudem sei das Auskunftsrecht viel zu restriktiv (Bericht über die Verhandlungen im Ständerat).

Berner Zeitung vom 12. Juni 2015.

© Berner Zeitung.

Lesen.

Online lesen.


 

5/2015

Vorschau auf Portrait von Anita Fetz im Sonntags-Blick.

Sonntags-Blick: «Königin Fetz Anita»

Anita Fetz mag das Schwingen. Und lernt dort bisweilen Nützliches für die Politik. Ein Basler SVP-Nationalrat: «Anita Fetz ist beliebt, da kann man nichts machen.» (Porträt)

Sonntags-Blick vom 17. Mai 2015.

© Sonntags-Blick.

Lesen.


 

3/2015

Vorschau Kommentar «Marignano: Geburtsstunde der Export-Schweiz»

Marignano: Die Geburtsstunde der Export-Schweiz

«Jubiläen wären ein Moment, lebendig Geschichte zu vermitteln – eine Geschichte, zu der auch die in den Quellen verbürgte Zerstrittenheit der Eidgenossen gehört. Stattdessen wartet eine neue Bewirtschaftung alter Mythen auf uns, mit der politisch die Zukunft beschränkt werden soll. Dabei war die Schweiz immer eng verflochten mit dem Ausland: Abschottung und Isolation waren in der Schweizer Geschichte nicht die praktische Politik unserer Vorfahren. Im Gegenteil.» (Gastkommentar von Anita Fetz für die NZZ.)

Neue Zürcher Zeitung vom 30. März 2015.

Lesen.

Online lesen.


 

1/2015

Vorschau auf Artikel «Zwischen Anpassung, Dauerstreit und Unabhängigkeit».

Die Eidgenossen zwischen Anpassung, Dauerstreit und Unabhängigkeit

Weshalb der Geschichtsmythos vom über 700-jährigen Freiheitskampf des «einig Volk von Brüdern» falsch ist: Anita Fetz über den historischen Prozess, der komplizierter, aber auch spannender ist, als es uns gewisse Kreise glauben lassen, die isoliert Mythen beackern.

«Basler Zeitung» vom 2. Januar 2015.

Lesen.


 

12/2014

Vorschau Artikel über Drittstaaten-Kontingente.

Drittstaatenkontingente: Bundesratpläne schlicht illusorisch

Ausgerechnet bei den Drittstaaten­Kontingenten zieht der Bundesrat «bei erstschlechtester Gelegenheit die Schraube kräftig an», kommentiert Anita Fetz die Kürzung der Kontingente und ergänzt: «Wären international gesuchte und begehrte Arbeitskräfte innert Wochen und Monaten auszubilden, bräuchten wir in der Schweiz keine mehrjährigen Ausbildungsgänge mehr» (Artikel über das Unverständnis in der Region Basel über den bundesrätlichen Entscheid).

«Basler Zeitung» vom 27. Dezember 2014.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

12/2014

Vorschau Artikel «Millionen-Duell endet mit Sieg auf Ansage».

NFA: Millionen-Duell endet mit Sieg auf Ansage

«Normalerweise sagen wir: Wer zahlt, befiehlt. Im Finanzausgleich ist es umgekehrt: Wer nimmt, befiehlt», warnte Anita Fetz. Da die Nehmer in massiver Überzahl sind, blieben die Geber sogar mit moderatesten Vorschlägen chancenlos.

Berner Zeitung vom 10. Dezember 2014.
© Berner Zeitung.

Lesen.

Online lesen.


 

10/2014

Vorschau Artikel «SP gibt niemals auf».

Die SP gibt niemals auf

Ein Jahr vor den eidgenössischen Wahlen zieht die Zeitung Bilanz über die Partei - und zählt Anita Fetz zu den drei Aufsteiger/innen der Legislatur.

«bz Basel» vom 10. Oktober 2014.
© bz Basel.

Lesen.


 

9/2014

Vorschau Artikel «Wir lassen uns vom Anti-Stadt-Gelärme der SVP nicht provozieren»

«Wir lassen uns vom Anti-Stadt-Gelärme der SVP nicht provozieren»

Die Basler Ständerätin Anita Fetz (SP) über die Fusion der beiden Basel, den Finanzausgleich zwischen Stadt und Land und den Verlust des Zusammenhalts in der Schweiz (ausführliches Interview).

«bz Basel» vom 10. September 2014.
© bz Basel.

Lesen.


 

8/2014

«Focus Blind Date»: Bild von Anita Fetz und Christa Rigozzi. (c) SSRSRGIdéeSuisse

«Focus Blind Date»: Anita Fetz und Christa Rigozzi

Zwei Ladies im Gespräch über Politik, Presse und Popularität, über die Jugend, das Alter und die grossen Herausforderungen der Schweiz

Radio/Fernsehen SRF, August 2014.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online hören.

Online sehen.


 

8/2014

Vorschau Interview mit Anita Fetz zur Einheitskrankenkasse.

«Dieses System ist nahe an der Korruption»

Warum Anita Fetz die Einheitskasse öffentlich unterstützt, obwohl sie vom Bauchgefühl her grundsätzlich gegen Monopole ist (ganzseitiges Interview).

«Basler Zeitung» vom 4. August 2014.
© BaZ.

Lesen.


 

3/2014

Vorschau Artikel Rheinuferweg.

Ein Rheinuferweg ist «nice to have, aber wichtig»

«Der Rhein ist eines der schönsten Erholungsgebiete – vor allem für Kleinbasler», sagte Anita Fetz. «Um rund um den Rhein spazieren zu können, wollen wir den Steg, der diese eine Lücke auf Grossbasler Seite schliesst.»

«Basler Zeitung» vom 28. März 2014.
© BaZ.

Lesen.


 

3/2014

Vorschau Artikel Staatstrojaner.

Ständerat sagt mehrheitlich Ja zu Staats-Trojaner

Kritische Töne gab es nur von Anita Fetz.

Inside-IT vom 19. März 2014.
© Inside-IT.

Lesen.

Online lesen.


 

3/2014

Ecopop - «eine der krassesten Initiativen, die ich je gesehen habe»

Der Ständerat lehnt die Ecopop-Initiative ab, die Anita Fetz als «eine der krassesten Initiativen, die ich je gesehen habe,» bezeichnete.

12-Uhr-Nachrichten vom 19. März 2014 (SRF1).
© SRG SSR Idée Suisse.

Hören (MP3).


 

3/2014

Vorschau Artikel zu OSZE-Ministerratstreffen in Basel.

OSZE-Ministerratstreffen so gestalten, «dass
die lokale Bevölkerung gerne daran zurückdenkt»

Laut Botschaft könnten auf Basel neben bis zu 5000 Armeeangehörigen, Helikoptern mit Wärmebildkameras und Drohnen möglicherweise ein vorübergehendes Wiederaufleben der Schengen-Aussengrenze zukommen. Fetz bat den Bundesrat und die Verantwortlichen bei Beratung des Sicherheitsbudgets, das Treffen so zu gestalten, «dass die lokale Bevölkerung gerne daran zurückdenkt». Sollten Grenzkontrollen wieder eingeführt werden, müsse dies der Bevölkerung möglichst früh mitgeteilt werden.

tagesanzeiger.ch vom 17. März 2014.
© Tamedia.

Lesen.

Online lesen.


 

3/2014

Ständerat geschlossen gegen Goldfesseln für die Nationalbank

«Es ist nicht alles Gold, was glänzt», brachte Ständerätin Anita Fetz (Basel-Stadt, sp.) die Befindlichkeit auf den Punkt, die bei der Behandlung der Initiative «Rettet unser Schweizer Gold», kurz Goldinitiative, in der kleinen Kammer vorherrschte. Das Anliegen klinge zwar auf Anhieb nicht unsympathisch, eine Annahme des Volksbegehrens hätte aber verheerende Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und die Volkswirtschaft.

Neue Zürcher Zeitung vom 7. März 2014.
© NZZ.

Lesen.

Online lesen.


 

2/2014

Vorschau auf Artikel «Jetzt muss Ueli Maurer nach Brüssel fahren».

Anita Fetz zum Ballenberg-Graben in der Schweiz

Für die Basler Ständerätin hat die ländliche Schweiz die starken Wirtschaftsregionen einmal mehr ausgebremst. Sie sieht nun die SVP am Zug. Bundesrat Ueli Maurer müsse jetzt nach Brüssel, um zu verhandeln, so Fetz. Und die Kontingente sollen nach Ja-Stimmen-Anteilen verteilt werden: Damit würde gerecht abgebildet, was die Bevölkerung entschieden hat.

«bz Basel» vom 11. Februar 2014.
© bz Basel.

Lesen.

Online lesen.


 

12/2013

Vorschau auf Kommentar «Scheinheilig und verlogen».

Die Initiative zur Abtreibungsfinanzierung ist scheinheilig und verlogen

Solidaritätsbruch in der Krankenversicherung: Heute soll es Frauen in einer Notlage treffen, morgen wohl die Übergewichtigen und übermorgen alle, die nicht nachweisen können, dass ihre Krankheiten nicht durch einen ungesunden Lebenswandel mitverursacht worden sind, schreibt Anita Fetz über die Initiative.

«bz Basel» vom 17. Dezember 2013.
© bz Basel.

Lesen.


 

12/2013

Vorschau auf Artikel «Die Einheitskrankenkasse erhält Aufwind.»

Die Einheitskrankenkasse erhält Aufwind

Der Nationalrat wollte die Aufsicht über die Krankenkassen nicht verschärfen. Im Ständerat kippt deshalb die Stimmung allmählich zugunsten der öffentlichen Krankenkasse.

«bz Basel» vom 11. Dezember 2013.
© bz Basel.

Lesen.


 

11/2013

Vorschau auf TV-Diskussion «Droht uns die totale Überwachung?» mit Anita Fetz.

Droht jetzt die totale Überwachung?

Unter dem Vorwand der Sicherheit spionieren Staaten ihre Bürgerinnen und Bürger immer stärker aus und greifen dafür auch auf die Daten privater Unternehmen zu. Die gesammelten Daten tauschen sie im grossen Stil mit anderen Staaten aus - niemand hat mehr die Kontrolle. Dient das wirklich noch der Sicherheit? Oder droht jetzt die totale Überwachung?

Diese und weitere Fragen debattieren in der Sendung «baz Standpunkte» der ehemalige Nachrichtendienst-Chef Peter Regli, Datenschützer Hanspeter Thür, Ständerätin Anita Fetz und BaZ-Chefredaktor Markus Somm unter der Leitung von Patrick Rohr.

«baz Standpunkte», Fernsehen SRF1 vom 10. November 2013.
© Presse TV.

Online sehen.


 

11/2013

Vorschau Artikel «Arbeitsklima ist wichtiger als der Lohn».

Staatsbetriebe führen Frauenquote ein

Damit löst der Bundesrat ein Versprechen ein, das er auf einen Vorstoss von Ständerätin Anita Fetz gab. Im Interview erklärt Anita Fetz, warum das für Gremien wie Verwaltungsräte geht, nicht aber für Amtsdirektorien: Dort seien anpassbare Zielbänder sinnvoller.

«Sonntagszeitung» vom 10. November 2013.
© Sonntagszeitung.

Lesen.


 

10/2013

Vorschau Artikel zu den Nordwestschweizer Meinungsmacher/innen.

Anita Fetz unter den 100 «Nordwestschweizer Meinungsmacher/innen»

Die Zeitung «Nordwestschweiz» (bz Basel) hat die 100 Meinungsmacherinnen und Meinungsmacher der Region gekürt, darunter «die hartnäckige Städterin» Anita Fetz, die mit Lust politisiert.

«bz Basel» vom 31. Oktober 2013.
© bz Basel.

Lesen.


 

10/2013

Vorschaubild MP3-Datei «Kontext» zum Thema: «Die Schweizer» - warum so antiquiert?

«Die Schweizer» - warum so antiquiert?

«Die Schweizer»: Vier Fernseh-Filme (Herzstücke einer gleichnamigen Grossproduktion der SRG) sorgen für mediale und politische Kritik: Es fehlten Frauen, ein Konzept und das Geschichtsbild sei antiquiert. Warum tun sich die Macher so schwer mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen?

Radiodiskussion mit Anita Fetz (Historikerin und Ständerätin; Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur), Caroline Arni (Geschichtsprofessorin an der Universität Basel) und Mariano Tschuor (Geschäftsleitungsmitglied der SRG und Projektleiter von «Die Schweizer»); Moderation: Maya Brändli.

«Kontext», Radio SRF2 Kultur vom 25. Oktober 2013.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online hören.

Hören (MP3).


 

10/2013

Vorschaubild Artikel «Zähes Ringen im Bundesrat» zu Postulat Fetz.

Elternurlaub: Zähes Ringen im Bundesrat

Ständerätin Fetz hat 2011 mit einem Postulat eine Auslegeordnung zu möglichen Varianten eines Väter-Urlaubs verlangt. Im Bundesrat ist darum ein zähes Ringen entbrannt.

«Neue Zürcher Zeitung» vom 24. Oktober 2013.
© NZZ.

Lesen.


 

10/2013

Vorschau zum Artikel über das «SonntagsZeitungs»-Rating der Basler Bundesparlamentarier/innen.

Anita Fetz unter den Top 25 der Bundesversammlung

Die Basler Ständerätin liegt im Parlamentarier/innen-Rating der «Sonntags-Zeitung» auf Rang 22 der einflussreichsten Bundespolitiker/innen und gilt damit als einflussreichste Basler Bundesparlamentarierin und als einflussreichste Frau im Ständerat überhaupt.

«Basler Zeitung» vom 22. Oktober 2013.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

10/2013

Vorschau zu «Die Schweizer» - das verstaubte Quoten-Kostümfest der SRG (Kommentar von Anita Fetz).

Das verstaubte Quoten-Kostümfest der SRG

Gastbeitrag von Ständerätin Anita Fetz zur Fernseh-Reihe «Die Schweizer».

«Schweiz am Sonntag» vom 20. Oktober 2013.
© Schweiz am Sonntag.

Lesen.


 

9/2013

Vorschau PDF-Datei «So politisieren NWCH-Parlamentarier/innen».

So politisieren die Parlamentarier/innen der Nordwestschweiz

Zwischenbilanz der bz-Bundeshausredaktion.

«bz Basel» vom 27. September 2013.
© bz Basel.

Lesen.


 

9/2013

Vorschau auf Artikel «Leuthard erteilt Region Absage».

Anita Fetz gegen die Verschlechterung der Bahnverbindung von Basel in die Romandie

Zusammen mit ihrem Baselbieter Ratskollegen Claude Janiak setzte sich Anita Fetz für die Bahnverbindung durch das Laufental ein.

«Basler Zeitung» vom 26. September 2013.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

9/2013

Ständerat befürwortet Aufstockung der Grenzwache

Ständerätin Anita Fetz erwartet vom Rat aber auch, dass er später die dafür erforderlichen Mittel tatsächlich spricht.

«bz Basel» vom 26. September 2013.
© bz Basel.

Lesen.


 

9/2013

Anita Fetz unter den 100 wichtigsten Frauen der Schweiz

Das Wirtschaftsmagazin «Women in Business» zählt Anita Fetz zu den 100 wichtigsten Frauen der Schweiz und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

«Basler Zeitung» vom 11. September 2013.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

9/2013

Vorschau auf Artikel «Im Kleinbasel riecht man bereits das Meer.»

«Im Kleinbasel riecht man bereits das Meer.»

Ständerätin Anita Fetz über ihren Lieblingsort, gute Drogenpolitik und das urbane Leben.

«Basler Zeitung» vom 5. September 2013.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

9/2013

Vorschau auf Artikel «Mittagessen mit SP-Ständerätin Anita Fetz».

Mittagessen mit SP-Ständerätin Anita Fetz

Gespräch mit Anita Fetz über den 125. Geburtstag der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz.

«Sonntags-Zeitung» vom 1. September 2013.
© Sonntags-Zeitung.

Lesen.


 

3/2013

Vorschaubild zu «Kassensturz»-Beitrag mit Ständerätin Anita Fetz.

Preiskartell: KMU und Steuerzahler zahlen zu viel

Nicht nur Konsumentinnen und Konsumenten, auch KMU und staatliche Stellen zahlen für Importprodukte überhöhte Preise. Der Grund: Ausländische Konzerne setzen in der Schweiz höhere Preise durch. Mit der Revision des Kartellgesetzes wollen mehrere Ständeräte dagegen vorgehen.

Kassensturz, SRF1 vom 19. März 2013.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen.

 

3/2013

Vorschau Artikel «Angriff auf den Preiszuschlag Schweiz».

Angriff auf den Preiszuschlag Schweiz

Ständerätin Anita Fetz (SP) und Ständerat Hans Hess (FDP) fordern Gesetzesanpassung.

«Basler Zeitung» vom 20. März 2013.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

12/2012

Vorschau auf Artikel «It's the Gesellschaftspolitik, stupid!»

Lohnschere zwischen den Geschlechtern:
«It’s the Gesellschaftspolitik, stupid!»

Replik von Ständerätin Anita Fetz auf einen Artikel von «Weltwoche»-Journalist und BaZ-Kolumnist Pierre Heumann, der im Lohngefälle zwischen den Geschlechtern nur den Ausdruck der individuellen Work-Life-Balance einer Frau erkennen wollte.

Basler Zeitung, 27. Dezember 2012.

Lesen.


 

12/2012

Vorschau Interview mit Anita Fetz: «Swissness: Eine Verschlechterung des Status quo».

Swissness:
«Eine Verschlechterung des Status quo»

Ständerätin Anita Fetz ist eine der Urheberinnen der Swissness-Vorlage. Den heutigen Entscheid der kleinen Kammer zu Vorlage kann sie nicht nachvollziehen. Denn er ist eine Verschlechterung des Status quo (Interview).

tagesanzeiger.ch, 11. Dezember 2012.
© tagesanzeiger.ch

Lesen.

Online lesen.


 

12/2012

Vorschau Artikel «Der hartnäckige Kampf der SP-Frauen für die Quote».

Der hartnäckige Kampf
der SP-Frauen für die Quote

Gleichstellung: Zahlreiche Vorstösse blieben erfolglos. Mit langem Atem bleiben SP-Frauen dran.

«bz Basel», 12. Dezember 2012.
© bz Basel.

Lesen.


 

12/2012

Vorschau auf «TagesWoche»-Artikel «Anita Fetz gewährt dem Jura Vortritt».

Präsidentinnen-Fest:
Anita Fetz gewährt dem Jura Vortritt

Eben noch hat Sissach die Nationalratspräsidentin Maya Graf gefeiert. In zwei Jahren hätte der Region um ein Haar ein nächste Präsidentinnenfest geblüht. Doch die Basler SP-Ständerätin Anita Fetz lässt dem Jurassier Claude Hêche den Vortritt.

«TagesWoche», 1. Dezember 2012.
© TagesWoche.

Lesen.

Online lesen.


 

9/2012

Vorschaubild zum Fernsehbeitrag Frauenquoten, «10 vor 10» vom 21. September 2012.

Mehr Frauen im Berner Kader

Die Stadtverwaltung von Bern soll auf den Chefetagen mehr Frauen erhalten. 35 Prozent aller Kaderpositionen müssen mit Frauen belegt werden. Damit wird Bern die erste Gemeinde der Schweiz mit einer festgelegten Frauenquote. Ständerätin Anita Fetz räumt dabei mit einem Missverständnis rund um Quoten auf.

10 vor 10 , SF1 vom 21. September 2012.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen.

 

9/2012

Vorschau Artikel «Die Polit-Autorität mit Charme».

100 Nordwestschweizer Macherinnen: Anita Fetz - die Polit-Autorität mit Charme

Von der Revoluzzerin zur Grande Dame der Basler Politik.

«bz basel» vom 14. September 2012.
© bz basel.

Lesen.


 

9/2012

Vorschau Artikel «Politisches Nachspiel in der Affäre um Bankdaten».

Politisches Nachspiel in der Affäre um die Bankdaten

Schlagabtausch im Ständerat zwischen Ständerätin Anita Fetz und Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf.

«Neue Zürcher Zeitung» vom 14. September 2012.
© NZZ.

Lesen.

Online lesen.


 

9/2012

Vorschau Artikel «Finma gerät ins Visier».

Daten von Bankmitarbeitern: Finma gerät ins Visier

Ständerätin Anita Fetz will, dass die Finanzmarktaufsicht die Bankchefs überprüft.

«Der Sonntag» vom 2. September 2012.
© Der Sonntag.

Lesen.


 

8/2012

Vorschau auf Artikel «Erfüllung dreister Forderungen».

Erfüllung dreister Forderungen

Nachgeben gegenüber den USA hat Folgen: Die Basler Ständerätin Anita Fetz und Nationalrat Jean Christophe Schwaab haben im Rahmen von Interpellationen brisante Fragen an die Landesregierung gerichtet.

«Basler Zeitung» vom 10. August 2012.
© Basler Zeitung.

Lesen.


 

5/2012

Vorschau «10 vor 10»-Beitrag mit Ständerätin Anita Fetz zur Unternehmenssteuerreform II.

Unternehmenssteuerreform II: Bundesrat empfiehlt Annahme der Motionen Fetz und Bischof

Die Überarbeitung der Unternehmenssteuerreform II rückt näher: Der Bundesrat empfiehlt dem Parlament die Annahme der beiden entsprechenden Motionen. Ziel: Die im Abstimmungskampf verheimlichten Milliarden-Schlupflöcher für Grossaktionäre sollen gestopft werden.

10 vor 10 , SF1 vom 22. Mai 2012.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen.

 

5/2012

Vorschau zum Interview mit Ständerätin Anita Fetz über das Lobbying der Pharmaindustrie.

«Ein Powerplay ist kontraproduktiv»

Ständerätin Anita Fetz im Interview über den Entscheid des Bundesrates, die Medikamentenpreise stark zu senken: «Wer sich national möglichst einfach profilieren will, drischt am besten auf die Medikamentenpreise ein.»

«Der Sonntag» vom 20. Mai 2012.
© Der Sonntag.

Lesen.

Online lesen.


 

3/2012

Vorschau auf MP3-Datei, Regionaljournal Basel (DRS1), Interview mit Anita Fetz zum Staatsschutz.

Interview mit Anita Fetz über Staatsschutzkontrolle

Seit einem Jahr besteht in Basel ein kantonales Staatsschutz-Kontrollorgan, dem Anita Fetz angehört. Die Ständerätin stellte sich den Fragen des Regionaljournals Basel zu den Erfahrungen im ersten Berichtsjahr.

Regionaljournal Basel, DRS1 vom 26. März 2012.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online hören.

Hören (MP3).


 

2/2012

Standbild aus Sendung «Schawinski» vom 20. Februar 2012 mit Ständerätin Anita Fetz.

Roger Schawinski im Gespräch mit Anita Fetz

Anita Fetz ist Mitglied der Wissenschaftskommission, der Wirtschaftskommission, der Finanzkommission sowie der Finanzdelegation und eine der härtesten Kämpferinnen für eine schärfere Regulierung der Grossbanken und des Schweizer Finanzplatzes. Welche Rezepte hat die renommierte Wirtschaftspolitikerin im Steuerstreit mit den USA? Wie beurteilt sie die Rolle der Politik in diesem Bereich und wie steht sie zu den SP-Forderungen nach einer Weissgeld-Strategie? Immerhin weicht Fetz wie viele Ständeräte in einigen Fragen von der Parteilinie ab. Roger Schawinski stellt die Fragen.

Schawinski, SF1 vom 20. Februar 2012.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen.

Videodatei laden.


 

2/2012

Vorschau Artikel «Kampf gegen die vaterlose Gesellschaft».

Der Kampf der Männer gegen die vaterlose Gesellschaft

Nach wie vor arbeiten wenige Arbeitnehmer in Teilzeit - Männer-Lobby arbeitet an einem privat finanzierten Vorsorgesystem für mehr Teilzeitväter (Bericht zum Postulat Fetz zur freiwilligen Elternzeitversicherung).

Neue Zürcher Zeitung, 20. Februar 2012.

© NZZ.

Lesen.

Online lesen.

 

1/2012

Vorschau auf Internetseite «Stadtgespräch» des Regionaljournals BS/BL von Schweizer Radio DRS1.

Stadtgespräch DRS4 News: «Basel. Stadt und Land. Eins und doch getrennt.»

Geographisch wie politisch sind die beiden Basel so eng verknüpft wie keine anderen Kantone. Rund 100 partnerschaftliche Verträge regeln das Miteinander. Weshalb harzt die Zusammenarbeit? Podiumsrunde mit Anita Fetz (Ständerätin, Kanton Basel-Stadt), Bernhard B. Fischer (Regionenleiter Nordschweiz Swiss Venture Club; Leiter Region Nordschweiz Credit Suisse), Peter Schmid (Präsident Fachhochschule FHNW, alt Regierungsrat Kanton Basel-Landschaft), Daniela Schneeberger (Nationalrätin, Kanton Basel-Landschaft, alt Landrätin, Komitee «Baselland bleibt selbständig»). Moderation: Dieter Kohler (Redaktionsleiter Regionaljournal BS/BL, SRF).

Stadtgespräch, DRS4 News vom 16. Januar 2012, Live aus dem Grand Hotel «Les Trois Rois».

© SRG SSR Idée Suisse.

Hören (MP3).

Hören (Online).


 

01/2012

Vorschau auf Interview mit Ständerätin Anita Fetz zur Schwächung der Nationalbank.

«Die Schwächung der Nationalbank geht auf Kosten der kleinen Leute.»

In der Affäre Hildebrand sorgt sich die Basler Ständerätin Anita Fetz um die Arbeitsplätze in der Industrie.

Basellandschaftliche Zeitung vom 11. Januar 2012.

© Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen.


 

01/2012

«Ein schwarzer Tag für die Schweiz.»

Die Basler Ständerätin Anita Fetz zum Rücktritt von SNB-Präsident Philipp M. Hildebrand auf nzz.ch und im Echo der Zeit von Schweizer Radio DRS.

NZZ Online und Echo der Zeit von Schweizer Radio DRS vom 9. Januar 2012.

© SRG SSR Idée Suisse 2012 /

© NZZ 2012.

Lesen.

Hören.


 

11/2011

Der Bundesratskrimi

Ein Angriff auf die FDP, auf Johann Schneider-Ammann – eine Strategie, die auch bei der SP Chancen hat. Anita Fetz, Basler SP-Ständerätin, gegenüber «10vor10»: «Ein Teil der SP könnte dies unterstützen. Die Mehrheit der SP-Fraktion wird Eveline Widmer-Schlumpf wiederwählen, doch wir anerkennen den Anspruch der SVP auf zwei Sitze.»

10 vor 10, SF1 vom 29. November 2011.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 

11/2011

Der Ständerat: Ein Club mit etwas anderen Spielregeln

Wenn Nationalräte in den Ständerat wechseln, müssen sie sich auf etwas gefasst machen. Die Basler Ständerätin Anita Fetz erzählt von ihren Erfahrungen. Und sagt: «Um nichts in der Welt würde ich mehr tauschen wollen.»

Basler Zeitung, 26. November 2011.

© Basler Zeitung.

Lesen


 

10/2011

Vorschaubild auf Artikel aus der Zeitschrift «Saldo» zu Prämienrückerstattungen.

Krankenkassen: Ein Teil der Versicherten erhält Geld zurück

In acht Kantonen waren die Krankenkassenprämien in den letzten Jahren zu hoch angesetzt. Jetzt soll ihnen aufgrund eines Vorstosses der Basler Ständerätin Anita Fetz das Geld zurückbezahlt werden. Offen ist noch wann. Und wie viel.

Saldo, 26. Oktober 2011.

© Saldo.

Lesen


 

10/2011

«Die beiden Buben Frehner und Stolz ungespitzt in den Boden 'gjättet'.»

Anita Fetz verteidigt den Basler Ständeratssitz souverän mit 62,6% aller abgegebenen Stimmen. Im «Presseclub» von Radio Basel analysieren Franz C. Widmer (ex-Chefredaktor Basellandschaftliche Zeitung), Jürg Stoeckli (ex-Leiter Regionaljournal Basel, Radio DRS) und Remo Leupin (TagesWoche) das überdeutliche Ergebnis.

Presseclub Radio Basel, 23. Oktober 2011.

© Radio Basel.

Hören (MP3)


 
Vorschau Mitschnitt «Presseclub» von Radio Basel.

10/2011

Vorschau «Pro Natura»-Magazin mit Anita Fetz.

Stadt und Land ticken anders: Ein neuer Graben durchzieht die Schweiz

Ein zentrales Thema an Abstimmungssonntagen war bisher stets die Analyse des Röstigrabens. Nun aber öffnet sich immer deutlicher auch ein Graben zwischen Stadt und Land, gerade auch in Natur- und Umweltfragen. Für Anita Fetz ist klar, dass das nicht eine Frage der Mentalität ist: «Es ist einfach ein anderer Sinn für Naturschutz».

Pro Natura Magazin 5/11, Oktober 2011.

© Pro Natura Magazin.

Lesen


 

10/2011

Schweizer Fachkräftemangel

Als Teilnehmerin einer Diskussionsrunde stellte Anita Fetz fest, die wenigen vorhandenen Fachkräfte würden oft von Finanzinstituten abgeworben. Der Schweiz drohten eine Desindustrialisierung und ein Wandel zum reinen Finanzstandort, pflichtete Gerhard Schwarz, Direktor von Avenur Suisse, bei (Bericht).

Neue Zürcher Zeitung, 14. Oktober 2011.

© NZZ.

Lesen


 

10/2011

Vorschau auf Artikel des «EnergieExpress» über Ständerätin Anita Fetz.

Ständeratswahl Basel-Stadt: «Ich bin nicht abergläubisch, aber ...»

In diesem Herbst geht es für die Ständerätin Anita wieder einmal ums Ganze. Ihre Chancen stehen gut. Ein ganz besonderes Datum ist für sie der Tag der Ständeratsdebatte über den Atomausstieg.

EnergieExpress, Oktober 2011.

© EnergieExpress.

Lesen


 

9/2011

Vorschau Beitrag «10 vor 10» mit Ständerätin Anita Fetz.

Wie sieht die Stromzukunft aus?

Nach dem Bundesrat und dem Nationalrat hat heute auch der Ständerat den Atomausstieg beschlossen. Möglich geworden ist dieser Entscheid dank eines Kompromisses, der erst gestern zustande gekommen ist.

10 vor 10, SF1 vom 28. September 2011.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 

9/2011

Vorschaubild auf Radiobeitrag.

Am Tag des angeschobenen Atomausstiegs.

Ständerätin Anita Fetz (BS) in der Ständeratsdebatte über den Atomausstieg.

Rendez-vous am Mittag, DRS1 vom 28. September 2011.

© SRG SSR Idée Suisse.

Hören (MP3).

Hören (Online).


 

9/2011

Vorschau auf Interview mit Ständerätin Anita Fetz.

«Ich gehe meinen Weg und ecke auch mal an.»

Ständerätin Anita Fetz (SP) über das bürgerlich dominierte Parlament, ihre Herausforderer und Christoph Eymann.

Basler Zeitung vom 17. September 2011.

© Basler Zeitung.

Lesen.


 

9/2011

Neues UBS-Debakel

Ein UBS-Investmentbanker verspekuliert 2 Milliarden Dollar. Dieses Debakel wirft verschiedene Fragen auf: Warum hat bei der UBS niemand etwas gemerkt? Was heisst das für das Image der Bank und müsste UBS-CEO Grübel den Hut nehmen? Doch auch die Politik ist gefordert: Müssten die Banken noch viel stärker kontrolliert werden und deutlich mehr Eigenkapital haben? Und müssten die Banken aufgespalten werden? In der Arena diskutieren unter anderen: Anita Fetz, Ständerätin SP/BS - Hannes Germann, Ständerat SVP/SH - Konrad Graber, Ständerat CVP/LU - Philipp Müller, Nationalrat FDP/AG.

Arena, SF1 vom 16. September 2011.
© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 
Bildschirmbild von Ständerätin Anita Fetz in der Arena des Schweizer Fernsehens.

9/2011

«Voll Fetz!»-Dampfradio.

Bundesrat empfiehlt Fetz-Vorstoss zur Annahme.

Bisher wollte der Bundesrat nichts von einem Vaterschaftsurlaub wissen. Nun empfiehlt er den entsprechenden Vorstoss von Anita Fetz zur Annahme.

Schweizer Radio DRS1 vom 8. September 2011.

© SRG SSR Idée Suisse.

Hören (MP3)


 

8/2011

Vorschau Artikel Neubad-Magazin: Ständerätliche Warnung - Kampfjets werden Basels wirtschaftliche Gesundheit gefährden.

Ständerätliche Warnung: Neue Kampfjets werden die wirtschaftliche Gesundheit von Basel gefährden.

Lust auf einen Crashkurs in Bundespolitik? Die Basler Ständerätin Anita Fetz erklärt, warum die Milliarden für Kampfjets beim Wisenberg und an der Uni fehlen werden.

Neubad-Magazin, August 2011.

Lesen


 

8/2011

Vorschau Artikel der bz vom 18. August 2011, unterlegt mit Link zum Artikel.

Das Selbstbewusstsein der Favoritin.

Amtsinhaberin Fetz steigt gelassen ins Rennen um den einzigen Basler Sitz im Stöckli.

Basellandschaftliche Zeitung vom 18. August 2011.
© Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen


 

8/2011

Mit «Voll Fetz!» in den Wahlkampf

Ständerätin Anita Fetz hat den Wahlkampf eröffnet.

Mittagsnachrichten von Radio Basilisk vom 17. August 2011.
© Radio Basilisk.

Hören


 
Link mit Bild zu Mittagsnachrichten Radio Basilisk (17. Aug. 2011) zu Beitrag Anita Fetz, Ständerätin für Basel.

6/2011

Stürzt uns die EU in die Krise?

Ständerätin Anita Fetz in Diskussion mit Peter Spuhler (Unternehmer und SVP-Nationalrat), Rolf Weder (Professor für Aussenwirtschaft und Europäische Integration) und Markus Somm (Chefredaktor Basler Zeitung). Leitung: Patrick Rohr.

Basler Zeitung Standpunkte, SF1 vom 26. Juni 2011.
© SRG SSR Idée Suisse / PTV.

Online sehen


 
Ständerätin Anita Fetz bei "baz Standpunkte" im Schweizer Fernsehen SF1 am 26. Juni 2011.

6/2011

Der Ausstieg ist machbar.

Ständerätin Anita Fetz in Diskussion mit Ratskollegen und Moderator Urs Leuthard, ob der Entscheid, aus der Atomkraft auszusteigen, im Ständerat bestehen wird und wie der Ausstieg aussehen könnte.

Classe Politique, SF1 vom 15. Juni 2011.

© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 
Ständerätin Anita Fetz am Fernsehen zum Atom-Ausstieg, 15. Juni 2011.

5/2011

Babyurlaub auch für Väter.

Männer sollen einen Anspruch auf Vaterschaftsurlaub haben. Eine überparteiliche Gruppe will mit einem steuerbefreiten Sparmodell den Urlaub finanzieren.

Tagesschau Hauptausgabe, SF1 vom 30. Mai 2011.

© SRG SSR Idée Suisse.

Online sehen


 
Tagesschau Hauptausgabe vom 30. Mai 2011.

4/2011

Tschernobyl brachte Kaiseraugst zu Fall.

Vor 23 Jahren wurde das Projekt für ein Atomkraftwerk in Kaiseraugst definitiv beerdigt (mit Auszügen aus der «Leichenrede auf Kaiseraugst» von Anita Fetz).

Echo der Zeit, DRS 1 vom 26. April 2011 © SRG SSR Idée Suisse.

Online hören

Hören (MP3)


 

4/2011

«Schaltet Fessenheim ab!»

2000 AKW-Gegner machten heute auf der Dreiländerbrücke bei Basel Druck.

7 vor 7, Telebasel vom 25. April 2011 © Telebasel.

Online sehen

 
Bildschirmbild mit Anita Fetz, Telebasel 2011.

4/2011

Bankenregulierung: Stunde der Wahrheit naht.

Ständerätin Anita Fetz drängt auf rasche Behandlung der Too-big-to-fail-Vorlage.

ECO, Schweizer Fernsehen SF1 vom 18. April 2011 © SF.

Online sehen

 
Ständerätin Fetz im Schweizer Fernsehen.

3/2011

Vorschau Artikel.

«Wehe, wenn nur das Geringste passiert.»

AKW-Debatte: Anita Fetz ärgert sich über den Bund, der nicht an AKW-Stresstests der EU teilnehmen will.

Basellandschaftliche Zeitung vom 22. März 2011 © Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen

 

1/2011

DRS3 Input: Initiative zum Schutz vor Waffengewalt.

Hintergrundsendung mit Streitgespräch zwischen Ständerätin Anita Fetz und SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger.

DRS3 vom 16. Januar 2011 © SR DRS.

Hören
(Podcast, MP3)

 

1/2011

Vorschau Artikel.

Bund soll nicht für AKW-Betreiber zahlen müssen.

Reicht das Geld der AKW-Betreier bei Stilllegung nicht, hat allenfalls auch der Staat zu zahlen. Das will Anita Fetz auf jeden Fall verhindern.

Der Sonntag vom 16. Januar 2011 © Der Sonntag.

Lesen

 

1/2011

Walliser Tanz um Wasserzinsen.

NFA-Vorstoss von Anita Fetz gibt weiter zu reden.

Tages-Anzeiger vom 15. Januar 2011 © Tamedia.

Lesen

Lesen (Online)


 

12/2010

Rückblick auf die Wintersession 2010.

Radiogespräch von Benedikt Bachmann mit Anita Fetz.

Radio X vom 29. Dezember 2010 © Radio X.

Hören (MP3)


 

12/2010

Der Lohn endet bei 3 Millionen Franken.

Bonussteuer: Grübel und Fetz halfen mit.

Neue Zürcher Zeitung vom 17. Dezember 2010 © Neue Zürcher Zeitung.

Lesen


 

12/2010

Basler sollen nicht mehr subventionieren.

Anita Fetz: Vorstoss gegen zu hohe Basler Krankenkassenprämien.

Der Sonntag vom 5. Dezember 2010 © Der Sonntag.

Lesen


 

11/2010

Frauengesundheit im neuen Präventionsgesetz.

Ständerätin Anita Fetz, Tagungspräsidentin des Frauengesundheitsgipfels, zum geplanten Bundesgesetz über Prävention und Gesundheitsförderung (Präventionsgesetz).

Interview, 23. November 2010.

Online lesen


 
Ständerätin Anita Fetz, Tagungspräsidentin des Frauengesundheitsgipfels. (c) tabeavogel.ch

11/2010

Engagierter Realismus.

Ständerätin Anita Fetz sprach über die bevorstehenden Abstimmungen.

Riehener Zeitung vom 12. November 2010 © Riehener Zeitung.

Lesen


 

10/2010

«Es braucht Argumente, keine Schlagwörter.»

SP-Ständerätin Anita Fetz im Interview über die Kritik an den «Abzockern», wo sie hingehört und wo nicht.

Basler Zeitung vom 30. Oktober 2010 © Basler Zeitung.

Lesen


 
Aushang baz 30.10.2010

10/2010

Fetz kämpft für Anwohner der Osttangente.

Planungsstopp verlangt.

Basellandschaftliche Zeitung vom 28. Oktober 2010 © Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen


 

10/2010

Wurde bei den Prämien jahrelang gemauschelt?

Ständerätin Anita Fetz nimmt das BAG ins Visier.

Blick vom 1. Oktober 2010 © Blick.

Lesen


 

08/2010

Streitgespräch zur Revision der Arbeitslosenversicherung mit Anita Fetz.

Basellandschaftliche Zeitung vom 31. August 2010 © Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen


 

12/2009

Buchcover «Neustart».

Finanzpolitik: Staatsgarantie für die Versager.

Von Anita Fetz.

(Gekürzte Fassung von: «Don't blame Friedman oder: Die selbstgewählte Ohnmacht der Politik ist die Macht der Banken.» In: Claude Baumann, Ralph Pöhner [Hrsg.]: Neustart. 50 Ideen für einen starken Finanzplatz Schweiz. Verlag Neue Zürcher Zeitung. Zürich, 2010.)

In: «Die Zeit» vom 10. Dezember 2009.

Lesen


 

9/2009

Buchcover Frauen Ohne Maske.

Frauen ohne Maske.

Claude Longchamp als «Stadtwanderer» über die Buchvernissage von «Frauen ohne Maske» von Josef Riegger und Regula Staempfli.

stadtwanderer.net vom 19. November 2009
© stadtwanderer.net.

Lesen


 

12/2009

Anmerkungen zu ein paar Mythen rund um die Gesundheitskosten.

Von Anita Fetz.

Synapse 8/2009.

Lesen


 

10/2008

«Das Kassen-Lobbying ist unverfroren.»

Basler Ständerätin Anita Fetz will Vertreter von Krankenkassen in den Ausstand zwingen.

BaZ vom 2. Oktober 2008, Seite 5- © Basler Zeitung.

Lesen


 

2/2008

«Pflege: Von der Politik zu wenig wahrgenommen.»

Bericht über eine Podiumsdiskussion mit Anita Fetz zum politischen Gewicht der Pflege.

© Onlinereports.

Lesen

(Link zu Onlinereports)

 

11/2006

Für Gysin ein Pfusch – für Fetz ein echter Zustupf.

Ständerätin Anita Fetz und Nationalrat Hans-Rudolf Gysin streiten über die Kinderzulagen.
BaZ vom 2. Dezember 2006, Seite 6 - © Basler Zeitung.

Lesen  

10/2006

Mehr Geld für Bildung.

In Basel fand der erste Nationale Bildungs- und Forschungsgipfel statt. 

bz vom 21. Oktober 2006, Seite 19 - © bz Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen  

09/2006

Parlament vertraut Basel.

Kantonsverfassung: Ständerat sagt Ja, Minderheit «zeigt gelbe Karte». 

bz vom 29. September 2006, Seite 4 - © bz Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen  

09/2006

Waffen weg, sonst knallts.

Facts 39/06, Seite 18 - © Facts 2006.

Lesen  

09/2006

Entscheid über Munition ausgesetzt.
Tages-Anzeiger vom 19. September 2006, Seite 2 - © Tages-Anzeiger.

Lesen  

09/2006

Sturmgewehr im Schrank oder ins Zeughaus?

Ständerätin Anita Fetz will Armeewaffen einziehen – Nationalrat Christian Miesch nennt das populistische Willkür

BaZ vom 16. September 2006, Seite 6 - © Basler Zeitung.

Lesen  

09/2006

Standesfrau will im Stöckli bleiben.

Ständerat Anita Fetz blickt auf die bevorstehende Session im bündnerischen Flims. 

bz vom 16. September 2006, Seite 18 - © bz Basellandschaftliche Zeitung.

Lesen  

07/2006

Seilziehen um Bildungsmillionen.

Der Bundesrat legt morgen den finanziellen Rahmen für Bildung und Forschung.

BaZ vom 4. Juli 2006, Seite 6 - © Basler Zeitung.

Lesen  

03/2006

Für Bildung ein eigenes Departement

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) lanciert ein neues Departement.

Interview mit Anita Fetz im 'Blick' vom 10. März 2006.

Lesen  

03/2006

Ein Basler Fasnachtsgruss an die Obwaldner.

Der 'Zeedel' der Harlekin, an der Basler Fasnacht 2006.

Lesen  

01/2006

«SP-Steilvorlage für billigere EM.»

Forderungen von SP-Ständerätin Anita Fetz haben zum Ziel, die voraussichtlichen Kosten für beide Basel als Austragungsort der Fussball-EM 2008 zu verringern.

bz vom 11. Januar 2006. © bz-online.

Lesen  

01/2005

«Basel einer der Standorte der Uni Schweiz.»

Ein Jahr Ständerätin. Interview von Markus Vogt in der

bz vom 4. Januar 2005. © bz-online.

Lesen  
 

06/2004

«Zufriedene Frauen sind treuer.»

Interview von Patrick Bernd Buchert in der

Handelszeitung vom 23.Juni 2004. © HandelsZeitung.

Lesen  

04/2004

«Die Konflikte sec auf den Tisch legen.»

Aus der Reihe «Wie Basel-Städter das Baselbiet sehen» in:

der Volksstimme Sissach vom 8. April 2004.

Lesen  

03/2004

«...wie ein Mann und eine Frau für die Region einstehen.»

Interview: Tilman Renz.

BaZ vom 22. März 2004 - © Basler Zeitung.

Lesen  

01/2004

Zufrieden mit «Ihrem» SonntagsBlick, Frau Fetz?

Blick, 12. Januar 2004.

Lesen  

01/2004

«Ich will den Blickwinkel ändern.»

Anita Fetz als Chefredaktorin bei SonntagsBlick.

SonntagsBlick, 11. Januar 2004.

Lesen  

09/2003

Ohne Berührungsängste.

Ständeratskandidatin Anita Fetz

Baslerstab, 5. September 2003.

Lesen  

08/2003

Die Schweizer Werte anders besetzen.

links.ch Nr. 28, August 2003.

Lesen  

06/2003

Smarte Idee.

Blick, 5. Juni 2003.

Lesen  
Anita Fetz und Simonetta Sommaruga mit dem ersten SP-Smart

05/2003

Rocker unter Heimatschutz.

SP-Nationalrätin Anita Fetz fordert mehr einheimische Musik am Radio.

Facts vom 22. Mai 2003.

Lesen  

05/2003

Basels roter Stern.

Sonntagsblick, 11. Mai 2003.

Lesen  

05/2003

Keine Sparübung bei der Bildung.

Nationalrat knapp und überraschend für sechs Prozent Wachstum.

Der Bund, 7. Mai 2003.

Lesen  

03/2003

«Nicht zu Tode sparen.»

Nationales Sparprogramm unter der Lupe; Interview im

Baslerstab vom 17. März 2003.

Lesen  

02/2003

Ex-Poch-Frau pocht an die Ständerats-Tür.

Interview von Peter Knechtli, am 18. Februar 2003 in OnlineReports. - © Onlinereports.

Lesen  

01/2003

«Ich mag Pop lieber als klassische Musik.»

Interview im Baslerstab vom 23.Januar 2003.

Lesen  
 

06/2002

Es ist mir wichtig, was mit meinem Geld geschieht.

Interview in

K-Geld, Nr, 3/2002, Juni 2002.

Lesen  

06/2002

Wir sind ein Einwanderungsland.

Interview in der

Weltwoche vom 13. Juni 2002.

Lesen  

04/2002

Unterwegs mit der SP-Nationalrätin Anita Fetz.

Interview in der

'annabelle' vom 10. April 2002.

Lesen  
 

03/2002

Viertagewoche für Manager - damit ein Tag fürs Nachdenken bleibt.

Interview im

Bund vom 30. März 2002.

Lesen  

11/2001

«Früher war ich verletzbarer.»

Baslerstab vom 11. November 2001.

Lesen  

02/2001

«Die Zeit ist günstig.»

Anita Fetz fordert Frühkindergärten in Basel-Stadt.

Baslerstab vom 7. Februar 2001 (Interview S. Grüninger).

Lesen  

12/2000

Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.

Nachgefragt bei Anita Fetz für die Zeitschrift

Work (Dezember 2000).

Lesen  

09/2000

Von Musterkantonen lernen.

Die Integrationspolitik in den Kantonen Neuenburg und Basel-Stadt ist nachahmenswert.

Cash vom 29. September 2000 (von Daniel Gerny).

Lesen  

09/2000

Ausländer, rein in die Integration!

Vorstoss der Basler SP-Nationalrätin Anita Fetz.

Cash vom 29. September 2000 (von Daniel Gerny).

Lesen  

03/2000

Finanz- und Wirtschaftspolitik nach den Wahlen 1999.

Ein Gespräch mit Anita Fetz und Serge Gaillard, SGB.

Rote Revue Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur, 1/2000.

Lesen  

01/2000

Anita Fetz - Unternehmensberaterin, Politikerin.

Lesen  

09/1999

Früher AKW-Besetzerin, heute Unternehmerin.

WoZ vom 23. September 1999.

Lesen  

08/1999

«Da werde ich zur Tigerin.»

FACTS-Interview vom 5. August 1999.

Lesen  

07/1999

SVP als Spielverderberin für bürgerliche Traditionsparteien?

NZZ vom 26. Juli 1999.

Lesen  

07/1999

Eine Macherin mit Gerechtigkeitsgefühl.

Neue Luzerner Zeitung vom 20. Juli 1999.

Lesen  

02/1999

Wenn der Erfolg Probleme schafft.

Tagesanzeiger vom 13. Februar 1999.

Lesen  

09/1998

Eine Mutterschaftsversicherung würde die Wirtschaft entlasten.

CASH vom 25. September 1998.

Lesen  

09/1998

Der kleine Unterschied.

Zwei ungleiche Feministinnen.

Weltwoche vom 9. September 1998.

Lesen  

07/1998

Eine Kandidatin stört.

Tagesanzeiger vom 8. Juli 1998.

Lesen  

11/1997

Von der POCH zur Basler Kantonalbank.

Tagesanzeiger vom 15. November 1997.

Lesen